Diesel entlüften

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: karman911, Der Ralf

Antworten
BUSsybär
Luftdruckprüfer
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 12:27
Fahrzeug: Frontera 2.2 DTI 16V
Wohnort: Peine

Diesel entlüften

Beitrag von BUSsybär » Montag 22. November 2021, 19:06

Moin Loidde

Der nächste Step auf dem Weg zur frischen Plakette betrifft die Tankwanne. Ausbauen und wieder einbauen wird irgendwie klappen, was mir Kopfschmerzen bereitet ist das entlüften hinterher.
Ich habe da mal ein Foto von den Anschlüssen an der ESP gemacht, kann mir einer sagen welches der Eingang(Vorlauf)und welches der Ausgang(Rücklauf)ist?

Bild

Meiner Meinung nach ist der linke Anschluss der Eingang, bin mir aber nicht sicher.

Mit freundlichen Grüßen
Joerg

Benutzeravatar
Katana750
Chefmechaniker
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 21:18
Fahrzeug: Frontera B Sport 3.2 V6
Wohnort: 65468 Trebur

Re: Diesel entlüften

Beitrag von Katana750 » Montag 22. November 2021, 19:58

Hallo,
der Vorlauf ist der an dem die Leckölleitung angebracht ist. Also rechts.

Gruß Hotte

BUSsybär
Luftdruckprüfer
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 12:27
Fahrzeug: Frontera 2.2 DTI 16V
Wohnort: Peine

Re: Diesel entlüften

Beitrag von BUSsybär » Dienstag 23. November 2021, 06:58

Moin Hotte

nochmal zum Verständnis: Vorlauf ist da wo die beschriftete Leitung und der Primeport(die schwarze Leitung die nach oben geht) drauf gehen?
Mich verwirrt die ganze Unternehmung, im Leitfaden steht irgendwas von Leitungen auseinander bauen, Pumpe mit Adapterstücken zwischen setzen, das Ganze in den Tiefen des Motorraumes.
Wozu ist denn dann der Primeport da? Theoretisch, so er denn an der Vorlaufleitung angeschlossen ist, kann man dann doch oben auf den Schnubsi vom Port gehen und da Vacuum ziehen, dann hat man den Sprit an der Pumpe stehen.
Vorrausgesetzt natürlich das man am Tank die Leitungen beim abbauen gleich verschlossen hat und so die Leitung nicht leer laufen kann.
Oder mache ich da nen Denkfehler?

MfG Joerg

Metaller27
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 524
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Diesel entlüften

Beitrag von Metaller27 » Dienstag 23. November 2021, 07:50

Entlüftet wird über Unterdruck am Primeport, meist scheitert es am Adapter da sitzt ein Ventil drin. Am besten am Querträger die beiden Leitungen abcrimpen, dann laufen die nicht leer, normal muss dann nicht entlüftet werden, Restfüllung vom Filter genügt, Zuleitung Tank zum Filter entlüftet sich dann selbst, zur Unterstützung kann etwas Druck über den Tankfüllstutzen gegeben werden.
Oder Umbau auf eine kleine Vorförderpumpe.

BUSsybär
Luftdruckprüfer
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 12:27
Fahrzeug: Frontera 2.2 DTI 16V
Wohnort: Peine

Re: Diesel entlüften

Beitrag von BUSsybär » Dienstag 23. November 2021, 18:56

Moin Metaller

Komme ich mit den Teilen am Port weiter?

Bild

Bild

Bild

Mit freundlichen Grüßen
Joerg

Benutzeravatar
Michael K.
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:40
Fahrzeug: 2.2 DTI B Lang / B Sport 2.2i
Wohnort: 08393

Re: Diesel entlüften

Beitrag von Michael K. » Dienstag 23. November 2021, 20:41

Moin,

gib doch einfach Druck aufm Tank und tippe das Ventil am PrimePort mit einen kleinen Schraubendreher nach innen so das Luft entweichen kann......das machst´e bis so 2-3 Liter Diesel durchgelaufen sind.... dann löst du die 4 Überwurfmuttern nacheinander an den Einspritzleitungen auf und lässt da den letzten Rest Luft raus. Fertig!!!!

SO habe ICH meinen Diesel sicher schon 20x entlüftet, ohne "Spaciges" Spezialwerkzeug!!!


MfG
Michael K.

JK1976
Luftdruckprüfer
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 10. Juli 2015, 11:31
Fahrzeug: Frontera 2,2DTI
Wohnort: Steiermark

Re: Diesel entlüften

Beitrag von JK1976 » Donnerstag 25. November 2021, 16:34

Mit dem KM-Werkzeug wird entlüftet, dazu braucht man aber die Pumpe die dazwischen geschlossen wird. Hat jeder Opel Vertragspartner bekommen, wie die Opel-Diesel auf den Markt kamen.
Bild

BUSsybär
Luftdruckprüfer
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 12:27
Fahrzeug: Frontera 2.2 DTI 16V
Wohnort: Peine

Re: Diesel entlüften

Beitrag von BUSsybär » Freitag 26. November 2021, 05:47

Moin jk

Eine kleine Pumpe habe ich, brauch ich ab und an mal um Diesel vom Kanister in meinen Kubota zu bekommen, ist so eine 12V Pumpe selbstansaugend mit max. 3L/min Leistung, die sollte für diese Zwecke ausreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Joerg

JK1976
Luftdruckprüfer
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 10. Juli 2015, 11:31
Fahrzeug: Frontera 2,2DTI
Wohnort: Steiermark

Re: Diesel entlüften

Beitrag von JK1976 » Freitag 26. November 2021, 07:53

Die Pumpe saugt mehr als sie drückt, daher wird sie auch in den Rücklauf geschlossen

Folgender Text ist aus dem TIS kopiert:

Kraftstoffanlage entlüften X 22 DTH

Vorsicht


Die Kraftstoffanlage wird mit einer externen Kraftstoffpumpe KM-948 (1) sowie den Adaptern KM-948-120-1 (2) und KM-948-120-2 (3) entlüftet.

Nach allen Arbeiten an der Kraftstoffanlage (z. B. Kraftstoffilter erneuern, Kraftstoffbehälter entleeren) muß vor dem Starten des Motors die externe Kraftstoffpumpe KM-948 mit den Adaptern verwendet werden.

Voraussetzungen:

Im Kraftstoffbehälter müssen sich mindestens 5 Liter Kraftstoff befinden. Alle Kraftstoff- und Leckölleitungen müssen in gutem Zustand sein.

Die Batterie muß ausreichend geladen sein.


Aus-, Abbauen

Schlauch, Ladeluftkühlerkanal an Ansaugkrümmer, Klammern.


Schlauchschelle von Kraftstoffrücklaufleitung (2), dann Kraftstoffrücklaufleitung von Metallrohr (1) abziehen.

Eventuell austretenden Kraftstoff auffangen.

Ein-, Anbauen

Adapter KM-948-120-1 (5) an Metallrohr von Einspritzpumpe, Einlaßschlauch von KM-948 (3) mit Schlauchschellen (Flußrichtungspfeile auf KM-948 beachten).

Adapter KM-948-120-2 (4) an Kraftstoffrücklaufleitung an Kraftstoffbehälter, Auslaßschlauch von KM-948 (3) mit Schlauchschellen.

KM-948 Krokodilklemmen an korrekte Batteriepole.

KM-948 ca. 3 Minuten bei eingeschalteter Zündung betreiben, ohne den Motor zu starten.

Nach Ablauf dieser Zeitspanne kann der Anlasser betätigt werden, bis der Motor startet (Anlaßdauer maximal 40 Sekunden). Der Startvorgang kann nach 20 Sekunden Pause (andernfalls sind Schäden an Batterie und Anlasser die Folge) wiederholt werden.

Motor nach dem Starten kurz (1-3 Minuten) bei angeschlossener externer Kraftstoffpumpe KM-948 im Leerlauf drehen lassen.

Aus-, Abbauen

Externe Kraftstoffpumpe KM-948 und Adapter von Kraftstoffanlage.

Ein-, Anbauen

Kraftstoffrücklaufleitung mit Schlauchschellen an Metallrohr.

Schlauch, Ladeluftkühlerkanal an Ansaugkrümmer, Klammern.

Motor starten und Kraftstoffanlage auf Dichtheit prüfen.

Antworten