nach motorwäsche....

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
netlover
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

nach motorwäsche....

Beitrag von netlover » Dienstag 8. Januar 2019, 15:03

hallo und ein vor allem gesundes 2019 euch allen und unfallfreie geländefahrt...

leider wurde mein fronti b kurz vor weihnachten geschrottet....jetzt hab ich einen neuen
2003er mit 170kkm - gut in schuß mit ein paar kleinigkeiten.

am wochenende hab ich ihn von dortmund nach ED überführt ohne probleme und dann
innen - außen geputz und eine motorwäsche....seit dem ist irgendwie der wurm drin.

auf D, stehend, bremse gedrückt - die rpm ist knapp unter 1000, so bei 800, ruckelt
manchmal schlagartig die rpm auf 600, dann 500 dann wieder auf 800, im P modus
ist das nicht so ausgeprägt.

beim fahren aufeinmal hört es sich an, als ob ein zylinder nicht will und der motor mag
nicht so recht leistung annehmen, dann nach kürzerer zeit doch wieder.

hab ich da irgendend ein kabel abgespühlt oder woran würde man merken, daß die
zündspule nicht mehr so zündet wie sie soll?

etwas ratlos...

bb
netlover aus oberding

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7199
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von Der Ralf » Dienstag 8. Januar 2019, 15:33

Moin,

hört sich sehr nach feuchtigkeit an evt. in der Zündanlage am Leerlaufsteller oder sonst irgendwo.
Schreib doch bitte auch in dein Profil welcher Motor verbaut ist ... das macht es leichter für uns.

Der Ralf
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von Wilddieb » Dienstag 8. Januar 2019, 15:37

Würde sagen da ist irgendwo noch Feuchtigkeit drin.
Ursache können alle Elektronischen Bauteile und insbesondere Steckverbindungen sein.
Steckverbindungen lösen, mit Druckluft trocken blasen, mit Kontaktspray einsprühen, dann aber noch mal mit Druckluft leicht abblasen damit keine Suppe in den Verbindungen steht sondern nur noch ein leichter Film Kontaktspray auf den Kontakten ist.

Motorwäsche mit dem Hochdruckreiniger, da kann das Wasser in die kleinsten ritzen eindringen :(
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

netlover
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von netlover » Dienstag 8. Januar 2019, 21:08

jo - danke - hatte ich auch gedacht...

ich hab liqui moly düsenreiniger reingekippt...das sind jetzt ganz anzeichen von
einem AGR, das nicht so mag wie es soll...werds morgen mal reinigen.

mfg
ingo fuhrmeister

netlover
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von netlover » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10

mist...nach einer nacht in trockner und warmer garage...selbes symptom...

1. im standlauf auf D - permanente rpm-schwankung von 800-600-dann 700 runter hoch etc
2. im fahren...nimmt er nur mit protest leistung an, dh man hört ein schlabbern vorne im
motor und normalerweise müsste er bei gaspedal ganz durch richtig schön losjaulen...was
er nicht mehr tut...

das AGR habe ich gesäubert - keine ablagerungen - alles perfect

:wah:

ratlos..
bb
ingo fuhrmeister

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von Wilddieb » Mittwoch 9. Januar 2019, 12:00

Problem ist, wenn mit dem Hochdruckreiniger Wasser durch kleinste Fugen oder Haarrisse unter Dichtungen gelangt ist, sind diese Dichtungen aber immer noch dicht genug damit das Wasser nur schwer wieder heraus kommt. Nur ins warme stellen reicht meist nicht.
Die meisten Steckverbindungen sind abgedichtet.

Hatte mal ein Problem mit einem Fiat Panda, Fiat hatte den Fehler nicht gefunden, sagten Fehler liegt im Kabelbaum.
Aber ein Austausch wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Am Ende war nur etwas Feuchtigkeit in den Anschlußstecker des Motorsteuergerätes gekommen.
Ausblasen Kontakte gereinigt und einen Film Kontaktspray, seit dem läuft die Kiste ohne Probleme.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 7199
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 , FRONTERA 2.0 , Matschi
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von Der Ralf » Mittwoch 9. Januar 2019, 16:09

Moin ,

wir wissen immer noch nicht um welchen Motor es geht :lol2:
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
bukarest
stellv. Alterspräsident
Beiträge: 2994
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 08:36

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von bukarest » Mittwoch 9. Januar 2019, 18:33

Ein Verbrennungsmotor.... :lol2: :lol2: :lol2:

Gruß
Peter :frech:
Man kann sich "ALLES" erlauben, wenn man gewillt ist die Konsequenzen zu tragen.

netlover
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von netlover » Mittwoch 9. Januar 2019, 20:07

Hallo wildere.....Du hattest 100% recht...Danke.. bb ingo fuhrmeister

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 368
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: nach motorwäsche....

Beitrag von 4matic Günni » Freitag 11. Januar 2019, 17:24

Der Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 9. Januar 2019, 16:09
Moin ,

wir wissen immer noch nicht um welchen Motor es geht :lol2:
Wenn es der 2,2i Benziner ist, dann ziehe im bereich der Drosselklappe einmal ALE Stecker ab und blase diese mit Druckluft vorsichtig aus (Stecker und "Buchse")!
Beim unserem 2,2i hatte ich das auch einmal ähnliche probleme, nach dem abspritzen des Motorraumes! An der Drosselklappe ist min. ein Stecker der so "blöd" angeordnet ist, das der bei Kontakt mit Wasser zwangsläufig "vollaufen" muss ..!

MfG Günter

Antworten