Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Montag 11. März 2019, 00:07

Na dann werde ich einfach die Wellen rausbauen.
Der Getriebedichtring ist Opel 702334 oder?
Danke dir

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Samstag 16. März 2019, 20:51

So konnte heute weitermachen und habe "untenrum" alles wieder eingebaut. Der leere Ausgleichswellenkäfig ist auch wieder drin, somit auch die originalen Schwallbleche.
Frage hätte ich zum Drehmoment der oberen Ölwanne. Die werden wirklich nur mit 20Nm angezogen?
Und muss bei der echten Ölwanne die Alu-Dichtung zusätzlich mit Dichtmittel eingesetzt werden? Hintergrund meiner Frage ist, die Alu Dichtung hat zwar schön einen eingespritzten Gummirand, aber die Blechwanne ist an der Dichtfläche nicht plan und auch leicht rostig.

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 349
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Metaller27 » Samstag 16. März 2019, 21:54

Löcher im Lagerbock hast du verschlossen, das ist wichtig.
Dichtungen werden mit Dichtmittel eingesetzt, oben 25NM unten 10NM.
Ölpumpe mit Blechdichtung ebenfalls mit Dichtmittel, Papier ohne.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Samstag 16. März 2019, 22:41

Nabend Metaller,
die Ölpumpendichtung hat beidseitig eine dünne Gummikaschierung, die hab ich ohne alles eingebaut. Genau so wars auch vorher und war dicht. Ist das jetzt zwingend notwendig oder eher eine Vorsichtsmaßnahme?
Die obere Ölwannendichtung mach ich morgen nochmal neu und dann mit Dichtmittel und deinem Drehmoment.
Danke dir und LG
Falk

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Samstag 16. März 2019, 22:45

...ach so, die Ölbohrungen sind natürlich mit eingeklebten M8 Stiftschrauben zu gemacht.
Ach hier vielen Dank

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 349
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Metaller27 » Sonntag 17. März 2019, 13:31

Wenn da was grünes dran war passt es, je nach Lieferant ist da oft nichts dran, da gehört eine dünne grüne Dichtmasse drauf.
Ab Werk ist keine Dichtmasse an der Ölwanne nur hinten oberhalb des Simmeringes, ich mache die kmpl. hinter der Gummilippe ca. 1mm stark rundum, macht Sinn da der Gummi sich oft löst.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 17. März 2019, 19:42

So Update,

habe einen Teil meiner Arbeit von gestern heute nochmal neu gemacht.
Die Ölpumpe und beide Ölwannenteile sind nun zusätzlich zur Dichtung mit Curil T eingedichtet.
Und die obere Ölwanne ist nun mit 25Nm angezogen. Da hat die Drehmomentauflistung eines Forummitglieds offenbar einen Fehler (dort angegeben sind 20Nm).
Beim nochmaligen Aufsetzen der oberen Ölwanne ist mir aufgefallen, dass die Dichtfläche nicht korrekt auf dem Block aufliegt.
Ich baue ja einen Y22 mit der originalen Fronteraölwanne zusammen.
Hier sind scheinbar kleine Gussunterschiede ursächlich.
IMG_E4867.JPG
IMG_4865.JPG
Hier die abgefeilte Nase, jetzt glänzend
IMG_4866.JPG
Das unterste Bild zeigt die rohe Gussoberfläche des Blocks, wo die "Nase" der Ölwanne ankam.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 17. März 2019, 19:52

So und hier noch ein paar Fotos der Demontage des Motors mit dem kleinen Loch im Block....
Die Bilder visualisieren Themen in früheren Posts, leider kann man die vorigen Beiträge nicht mehr editieren, ich hätte sie sonst einsortiert.
IMG_4828.JPG
Das meine ich mit Ölschlamm
IMG_4830.JPG
Das ist die Kupfermine
IMG_4837.JPG
Die Schrottsammlung
IMG_4838.JPG
Die Kurbelwelle für den Verwerter
IMG_4839.JPG
Die Farbenspiele der Hauptlager

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 17. März 2019, 19:56

Hier noch eine einfache Halterung um den kopflosen Motor am Kran zu befestigen. (ein Forenmitglied hatte dazu mal eine Frage gestellt)
IMG_4824.JPG
und mein Typenschild.
Bedeutet das G80 der Fronti hat eine teilweise gesperrte, also LS Hinterachse?
IMG_E4777.JPG

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 17. März 2019, 20:04

Hat hier noch einer eine Gummiabdeckung GM94156700 der Kupplungsglocke, wo der Ausrückhebel durchgeht?
Meine wurde falsch eingesetzt und hat einen bleibenden Knick, so will ich die nicht mehr einbauen....

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Dienstag 19. März 2019, 22:53

Gummiabdeckung hat sich erledigt.
Stimmt meine Vermutung mit dem G80 und Limited Slip?

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 349
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Metaller27 » Mittwoch 20. März 2019, 08:44

G80 = mit Sperre, beim Ölwechsel LSD Öl oder Zusatz verwenden.

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5614
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 21. März 2019, 21:29

Oder einfach grundsätzlich gl5-ls verwenden, denn das schadet auch ohne Lamellen nicht, ist in den üblichen Haushalts-Abnahmemengen nicht wesentlich teurer und gegenüber den einfachen GL5 meist etwas hochwertiger. Gerade bei den Achsgetrieben lohnt sich das, weil man da ja normalerweise das Öl viel länger drin lässt

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Samstag 23. März 2019, 12:51

Das mit dem GL5-LS klingt gut und logisch.
Dazu stellt sich mir gerade noch die grundsätzliche Frage.
Kann hier einer Auflisten welche Getriebe mit welchem Öl in welcher Menge gefüllt werden und welche Wechselintervalle?

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 31. März 2019, 21:29

Hab heute den Motor wieder eingebaut und die Kabel verlegt.
Dabei war auch ein kurzer Kabelstrang - Batterie - Generator -zwei Kabelösen, rechte Seite des Motors, vorne.
Die größere Kabelöse wird mittels M8 am Block angeschraubt, aber wohin kommt die kleinere?
Ist das korrekt, dass die am Rahmen angeschraubt wird?

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 349
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Metaller27 » Sonntag 31. März 2019, 21:38

Massekabel hat einmal M8 Motorblock und M6 am Rahmen.
Lichtmaschine M8 und M5.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Montag 1. April 2019, 08:45

Hallo Metaller,
das dachte ich mir schon, war mir aber nicht ganz sicher.
Vielen Dank

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5614
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Rainer.M » Montag 1. April 2019, 22:45

Bist du dir sicher, das es an den Rahmen geht? Beim A liegt die Masse auf der Karosserie und nicht auf dem Rahmen. Und zwischen Karosserie und Rahmen liegen die Gummipuffer, die alles andere als gute elektrische Verbindung garantieren...

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 349
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Metaller27 » Dienstag 2. April 2019, 07:47

Ja geht auf dem Rahmen vorne rechts.
Verbindung zur Karosserie wird oben hinter dem Batterkasten hergestellt.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Samstag 6. April 2019, 21:05

So hier ein Update.
Hab heute die Ansaugbrücke, die Luftführungen und den Krümmer angebaut, sowie alle Betriebsflüssigkeiten eingefüllt.
Und dann die Maschine gestartet.
Tatäääää und läuft. Echt ein schönes Gefühl nach all der Mühe.
An dieser Stelle schon meinen herzlichen Dank an alle die mir geholfen haben, ganz besonders an Metaller27.

Nun habe ich aber noch ein paar Fehlermeldungen.
Es leuchtet das Symbol mit den Bremsbacken, die Airbaglampe und die MKL.
Das Bremssymbol war am Anfang der Probefahrt aus, fing erst nach mehreren Bremsungen an zu leuchten. Was ist die wahrscheinlichste Ursache? Evtl. eine Belagverschleisswarnung?
Die Airbaglampe ist nach Motorstart kurz aus und geht nach ca. 2 sec. dann dauerhaft an. Es kann ja nur der Airbag im Lenkrad und die beiden Gurtstraffer sein? Wie würde ich hier den Fehler eingrenzen können?
Die MKL muss ich mit dem Laptop auslesen, mal sehen was es ist.

Und ich hab noch eine Frage zum Allrad.
Laut Anzeige funktioniert immerhin die elektrische Allradzuschaltung. Aber bei der Probefahrt wollte ich im Stand mit dem 2. Ganghebel die Untersetzung einlegen. Mit normaler Handkraft ist mir das nicht gelungen. Gibt es da irgendwas zu beachten?

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5614
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Rainer.M » Sonntag 7. April 2019, 08:58

dieselfalk hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 21:05
...
Das Bremssymbol war am Anfang der Probefahrt aus, fing erst nach mehreren Bremsungen an zu leuchten. Was ist die wahrscheinlichste Ursache? Evtl. eine Belagverschleisswarnung?

Möglich. Wahrscheinlicher ist aber, das du eine Undichtigkeit hast und nach mehreren Versuchen jetzt wohl die Bremsflüssigkeit im Behälter langsam knapp wird
.


Die Airbaglampe ist nach Motorstart kurz aus und geht nach ca. 2 sec. dann dauerhaft an. Es kann ja nur der Airbag im Lenkrad und die beiden Gurtstraffer sein? Wie würde ich hier den Fehler eingrenzen können?

Die gurtstrafferleitung wird mit jeder Sitzbewegung bewegt. Hier brechen die Leitungen gern in der Nähe der Kontakte.


Und ich hab noch eine Frage zum Allrad.
Laut Anzeige funktioniert immerhin die elektrische Allradzuschaltung. Aber bei der Probefahrt wollte ich im Stand mit dem 2. Ganghebel die Untersetzung einlegen. Mit normaler Handkraft ist mir das nicht gelungen. Gibt es da irgendwas zu beachten?

Die Untersetzung kannst du nur bei aktivierten Allrad nutzen. Da ist eine mechanische Sperre im Verteilergetriebe. Falls du das ändern möchtest, such hier im Forum mal nach 2low.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 7. April 2019, 09:31

Ah Danke, das mit dem aktivierten Allrad probier ich heute noch aus.

Bremsflüssigkeitsstand habe ich geprüft; ist normal innerhalb der Behältermarkierung. Hat der Frontera einen Schalter für gezogene Handbremse und könnte der "hängen"?
Und überhaupt welche Störungen zeigt das Bremsbackensymbol an? (gibt es ein eigenes ABS Fehlersymbol?)

Soweit ich mich erinnere, war der Airbagfehler vor dem Motortausch nicht vorhanden. Ich habe bisher im Innenraum nichts gemacht und nur die Kabel im Motorraum bzw. am Getriebe bewegt. Zum Motortausch wurde das Getriebe nach oben gedrückt, bis es an der Karosse anstand. Gibt es da irgendwo Kabel für Airbag, die "verletzt" sein könnten oder sind die betreffenden Kabel alle im Innenraum verlegt?

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Sonntag 7. April 2019, 20:52

....so komme gerade aus der Garage.
Mit aktiviertem Allrad lässt sich das Untersetzungsgetriebe leichtgängig einlegen, somit ist da alles in Ordnung.
Den Motorfehler konnte ich auslesen, es war der Nockenwellensensor. Hier hatte ich, ohne es zu bemerken, ein Omega Nockenwellenrad eingebaut. Das Rad ansich ist korrekt mit dem Timing, aber auf der Rückseite hat es andere Senorspuren. Kaum macht man es richtig, schon klappt es.
Der Bremsflüssigkeitsspiegel im Behälter ist nicht, wie gestern fälschlich gesehen (war schon etwas dunkel...) in Ordnung, sondern knapp unterhalb der Minimummarke. Somit hat der Wagen ordnungsgemäß gewarnt. Leider ist die Vermutung von Rainer korrekt und eine der Leitungen ist undicht. Rechte Seite knapp vor der Längslenkeraufnahme. Da sind 3 Leitungen übereinander und die mittlere ist feucht. Wie geht man jetzt am besten vor? (Bremsleitung habe ich noch nie getauscht) Man kommt bescheiden dran und ich kann nur ahnen, wo das Ende ist....
Mir scheint, am besten wäre es nur das defekte Teilstück zu ersetzen. Wer macht sowas und ist das für den TÜV ok?
Den Airbagfehler konnte ich aber leider nicht weiter eingrenzen, da die Software ScanMaster-ELM Ver. 2.1 kein Steuergerät findet.
Wie geht man da am Besten vor bzw. gibt es Hauptverdächtige zB. Steckverbinder/Kabel am Fahrersitz?
Ach so und was ist ein Kraftstoffverdampfungssystem, da wird in der Software <nicht bereit> gezeigt, wenn auch die MIL dadurch nicht angeht.

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Dienstag 25. Juni 2019, 21:05

So jetzt mal ein abschliessender Status.
Der Fronti wurde aufwändig an den Schwellerenden und der linken HA Federbeinaufnahme geschweißt.
Einige Bremsleitungen wurden ersetzt, HA mit neuen Bremsscheiben und Handbremsbelägen, die Radlager VA musste ich nachstellen, den fehlenden Rückspiegel ersetzen und so ist er zur HU angetreten.
Die hat er heute bestanden!
Juhu. :lol: :lol: :lol: :freak:
An dieser Stelle allen Beteiligten die mir hier wirklich sehr geholfen haben meinen herzlichen Dank.
Das ist ein tolles Forum
In dem Sinne bis zum nächsten Mal und allzeit gute Fahrt

Kössi
Chefmechaniker
Beiträge: 171
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Kössi » Mittwoch 26. Juni 2019, 07:54

respekt
AAAAAber ein "abschliessendes" Foto von Deinem nu frisch getüvten Fronti fehlt noch...
:meinung:

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9377
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 26. Juni 2019, 10:01

Spitze!
Schön das du ihn erhältst! respekt
Mfg Richy :freak:

Mein Basteltread: viewtopic.php?f=4&t=11006&p=229861#p229861

Si vis pacem, para bellum

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Mittwoch 26. Juni 2019, 18:31

Na der hübscheste ist er nicht, aber sobald er zugelassen ist folgen die Fotos. :D

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: Der Neue mit Frontera B 1999 und Motorschaden?

Beitrag von dieselfalk » Freitag 28. Juni 2019, 22:03

jetzt wollte ich ein Foto hochladen, aber es kommt eine Systemmeldung, mein Kontingent für Dateianhänge sei erschöpft.
Insgesamt habe ich nur einige Fotos hochgeladen, denke keine 2MB zusammen.
Kann das sein?

Antworten